Schaulust M E N U

Proben, Veranstalten, Aufführen und Feiern!

Kultur braucht Raum – hier ist er!

Grundsätzlich kann die Schaulust von jedem/ jeder gemietet werden, sowohl für öffentliche Kulturevents, als auch für private Feiern. Künstlerische Veranstaltungen und Projekte haben jedoch Vorrang.

Die Schaulust eignet sich für

  • öffentliche Kultur-Veranstaltungen (Theater, Show, Varieté, Tanz, Konzerte)

  • Proben (Theater, Tanz, Musik)

  • Seminare und Workshops (im Theater- und Bewegungsbereich)

  • Private Feste & Jubiläen, Firmenevents, Kongresse

Wenn Du die Schaulust für ein öffentliches Kulturverevent nutzen möchtest, bist Du selbst Veranstalter und für die komplette Durchführung verantwortlich. Das heisst vom Stühle stellen, Podeste auf- und abbauen, Werbung/ Pressearbeit/ Ticketing, bis hin zur Menpower wie Abendkasse und am Ende Aufräumen und Fegen: all das machst Du in Eigenregie.

Den Eintrittspreis  der Veranstaltung bestimmst Du, die Einnahmen bleiben zu 100% bei Dir. Die Räume müssen am Ende sauber und besenrein übergeben werden.

 

 

Die Konditionen

je nach Arte der Nutzung (öffentlich oder privat) unterscheiden sich die Konditionen

Fotos zur Halle findest Du ganz unten in der Galerie

  • Künstlerische Nutzung und öffentliche Veranstaltungen

    Theater, Konzerte, Tanzaufführungen, Shows (jedoch keine Partys/ Tanzpartys)

    Du möchtest in der Schaulust selbst eine öffentliche, kulturell-künstlerische Veranstaltung durchführen? Prima, dafür ist dieser Ort gedacht!

    Dies schließt jedoch reine Partys/ Tanzpartys NICHT mit ein!

    Wichtig ist, dass DU SELBST dann Veranstalter*in bist und die komplette Verantwortung für das Event trägst. Von der Planung, Werbung, übers Ticketing, dem Auf- und Abbau der Bühne und Stühle,  Veranstalternebenkosten wie GEMA und Personal am Veranstaltungstag. Nach der VA müssen die Räume besenrein und müllfrei übergeben werden.

    Der Tresen bleibt bei öffentlichen Kulturveranstaltungen in der Hand der Schaulust.

    Den Eintrittspreis Deiner Veranstaltung bestimmst Du selbst, die Einnahmen bleiben zu 100% bei Dir.

     

     Raummiete

    • 425,-€ (zahlbar bis 4 Wochen vor Veranstaltung) plus Kaution 300€ (zahlbar bei verbindlichem Vertragsabschluß).
    • zusätzliche Auf- und Abbautage werden mit 100€/ Tag berechnet.

     

    zur Verfügung stehen

    • 200 qm Halle, 1 Garderobe, Küche, Foyer- und Außenbereich mit Terrasse
    • große Licht- und Tonanlage, DJ-Equipement, Bühnenpodeste bei öffentlichen VAs
    • 200 Stühle, 8 Bierbankgarnituren, 10 Bistrotische, 4 Stehtische
    • Für Auf-/Abbau sind die Nutzer selbst verantwortlich - sämtliches benutztes Equipement muss nach der Veranstaltung wieder abgebaut/aufgeräumt werden.
    • Sämtliche genutzten Räume müssen bis spätestens 12 Uhr des Folgetages besenrein und ohne Müll übergeben werden; die Endreinigung ist incl.
    • bei der Übergabe gibt es eine kurze Einführung in die vorhandene Technik. Falls der Bedarf höher ist oder die Veranstaltung eine technische Betreuung benötigt, können wir gerne eineN TechnikerIn vermitteln.
  • künstlerische Proben und Workshops

    Du möchtest in der Schaulust Proben oder einen Workshop geben?

     

    Du möchtest in der Schaulust Proben oder einen Workshop geben?

    Die Räume können dafür tageweise gemietet werden. Eine stundenweise Vermietung ist nicht vorgesehen, Mindestpreis ist immer der Tagessatz, auch wenn Du den Raum nur wenige Stunden nutzen möchtest.

     

    Raummiete für Proben

    • 100 Euro pro Tag 

     

    Raummiete für Workshops künstlerischer Art

    • 150 Euro pro Tag

     

    zur Verfügung stehen

    • 200 qm Halle, 1 Garderobe, Küche, Foyer- und Außenbereich mit Terrasse
    • einfache Abspielmöglichkeit Ton, Bühnenpodeste 
    • Für Auf-/Abbau sind die Nutzer selbst verantwortlich - sämtliches benutztes Equipement muss nach der Probe/ dem Workshop wieder abgebaut/aufgeräumt werden.
    • Sämtliche genutzten Räume müssen bis spätestens 24 Uhr besenrein und ohne Müll übergeben werden; die Endreinigung ist incl.
    • bei der Übergabe gibt es eine kurze Einführung in die vorhandene Technik. 
  • private Feiern, nicht öffentliche Veranstaltungen

    Hochzeiten, Geburtstagsfeiern, Jubiläen, Mitarbeiterfeste, Firmenevents, Kongresse, Veranstaltungen nicht-künstlerischer Art

    Ein Geburtstag, die Hochzeit oder ein Jubiläum steht an? Eine Konferenz braucht Raum? Das Mitarbeiterfest soll steigen?

    Die Schaulust eignet sich hervorragend zum Feiern und Tagen, zentral gelegen in Bahnhofsnähe, Parkplätze vor der Tür, ungestört ohne Nachbarn, Industriecharme inbegriffen.

     

    Raummiete

    • 700€ (zahlbar bis 5 Wochen vor Veranstaltung) plus Kaution 300€ (zahlbar bei verbindlichem Vertragsabschluß).
    • zusätzliche Auf- und Abbautage werden mit 100€/ Tag berechnet. 

     

    Miete Nutzung Tresen:

    Der Tresen der Schaulust wird nicht vom Schaulust-Team selbst, sondern als eigenständiges Gewerbe des Pächters Finn Barufke betrieben. Anders als bei öffentlichen Veranstaltungen können bei geschlossenen Feiern die Nutzer selbst den Tresen betreiben. Hierfür ist eine Nutzungsgebühr von 200€ zu entrichten, die Getränke müssen weitesgehend über ihn bezogen werden; sie werden nach Vorher-/NachherZählung zum Einkaufspreis abgerechnet. Außerdem muss mindestens eine Tresenkraft aus dem Team des Pächters dazu gebucht werden, die mit dem Raum und Gegebenheiten vor Ort vertraut ist.

    Selbstverständlich ist es auch möglich, den Tresen komplett in der Hand der Schaulust bzw. des Pächters zu lassen. Dann fällt keine Nutzungsgebühr an, der Getränkeverbrauch wird wie bei öffentlichen Events auch laut Karte berechnet.

     

    zur Verfügung stehen

    • 200 qm Halle, 1 Garderobe, Küche, Foyer- und Außenbereich mit Terrasse
    • große Licht- und Tonanlage, DJ-Equipement, Bühnenpodeste
    • 200 Stühle, 8 Bierbankgarnituren, 10 Bistrotische, 4 Stehtische
    • Für Auf-/Abbau sind die Nutzer selbst verantwortlich - sämtliches benutztes Equipement muss nach der Veranstaltung wieder abgebaut/aufgeräumt werden.
    • Sämtliche genutzten Räume müssen bis spätestens 12 Uhr des Folgetages besenrein und ohne Müll übergeben werden; die Endreinigung ist incl.
    • bei der Übergabe gibt es eine kurze Einführung in die vorhandene Technik. Falls der Bedarf höher ist oder die Veranstaltung eine technische Betreuung benötigt, können wir gerne eineN TechnikerIn vermitteln.
  • öffentliche Partys/ Tanzpartys

    Abifeiern, Technoraves, Tanzpartys

    Wir werden überschwemmt von Anfragen für öffentliche Partys/ Tanzpartys/ Techno Raves und ähnlichem.

    Leider hat uns die Erfahrung gelehrt, dass die Flurschäden in der Schaulust und auch auf dem Gelände ringsum nach solchen Veranstaltungen zu groß sind. Das Rauchverbot wird missachtet, es wird überall uriniert, demoliert und zugeschmiert, die Nachbarn sind genervt usw. Die Schaulust ist in erster Linie ein Theater, das mit sehr viel unbezahlter Arbeit und Herzblut betrieben wird. Diese Arbeit wird bei solchen Veranstaltungen leider nicht wertgeschätzt oder der anfänglich gute Wille schwindet im Laufe des Abends und mit zunehmendem Alkoholpegel. Das macht für uns weder Sinn noch Spaß.

    Deshalb vemieten wir nicht mehr für solche Events, sorry! Da müsst Ihr Euch leider was anderes suchen. Einzige Ausnahme bildet das Café  Elektrik: hier sind wir selbst Veranstalter*innen und haben den Raum und das Gelände mit Habichtsaugen im Blick.

  • Infos zu Halle & Ausstattung

    Ein Überblick

    • Halle mit knapp 200 qm Arbeitsfläche ebenerdig, Foyer davon optisch abtrennbar
    • Holzfußboden bzw. Tanzteppich
    • Tribüne mit Platz für 150 Zuschauer
    • bei zusätzlicher Bestuhlung ebenerdig max. 200 Zuschauer
    • Deckenhöhe 5,60 m mit Hängepunkten
    • Tresen mit Außentresen, Terrasse und Küche
    • professionelle Licht- + Tonanlage, diverses techn. Equipment
    • Bühnenpodeste
    • 250 Stühle
  • Infos zur Technik

    Ein Überblick

    Sound: „Große" Soundanlage AD-Systems
    2 Stck. Doppel 21" Tiefbass

    1 Stck. Amp. Acoustik DA – 1050

    4 Stck. Doppel 15" Bässe

    2 Stck. Amp.Yamaha P3200

    4 Stck. Doppel 12" Mitten mit je einem integriertem Hochtontreiber

    2 Stck. Amp. HK VC 2400

    1 Stck. Yamaha D-2040 4-Wege Frequenzweiche / Limiter

     

    „Kleine" Soundanlage:

    4 Stck. 18" Seeburg Bässe (im Eurolite B1800 Pro Subbass Gehäuse)

    1 Stck. T.Amp Proline 2700

    4 Stck. HK Audio Premium PR:O 12 MA 600W Aktivboxen

    1 Stck. Frequenzweiche PAS Audio C24

     

    Delay Line:

    2 Stck. Aktiv Speaker the box pro TP 108 MA (fest im Rigg installiert / finden i.d.R. nur Anwendung zur besseren Sprachverständlichkeit und nicht bei Konzerten)

     

    Monitoring:

    2 Stck. HK Audio Premium PR:O 12 D Aktivboxen

    2 Stck. Eurolite FX Pro 1220 passiv mit Amping T.Amp Proline 1300

    2 Stck. kleine Aktivmonitore (200 W) stehen i.d.R. auch noch zur Verfügung

    Anmerkung: Bei Aufbau der „großen" Soundanlage finden i.d.R. 2 Aktive HK Boxen der „kleinen" Soundanlage mit Verwendung für eine präzisere Mitten und Höhenwiedergabe. Die beiden weiteren aktiven HK Boxen können dann noch als zusätzliche Monitore Verwendung finden.

     

    Tonmischer:

    1 Stck. Allen & Heath Qu-16 Digitalmixer

    1 Stck.Mischpult Behringer Xenyx X2222USB Rackmixer / 8 x Mic-In & 4 x Stereo-Line-In

    1 Stck. Behringer DJ Mixer 4*Stereo Input + DJ Mic Input / Crossfader / unsym. Ausgänge

     

    Extras:

    2 Stck. 18" Bassboxen / No Name

    1 Stck. Amplifier / Digital 2*1,2 KW

    1 Stck. Amplifier / 2*300 W

    1 Stck. Numark CDN77 USB, USB Doppel CD Player

    1 Stck. CD-Player

    5 Stck. DI Boxen passiv

     

    Mikrofonie:

    7 Stck. Superlux PRA D1 Gesangsmikrofone („No Name Produkt" in Bezug auf Klang und Rückkopplungsempfindlichkeit vergleichbar mit SM 58)

    2 Stck. Funkmikrofone Sennheiser ew 100 G4-945-S 1G8 mit SKM 100 G4-S Handsender mit Mute Schalter und E945 Wechselkapsel

    1 Stck. AKG Drum Set Session I 4x P4 dynamisches Tom und Snare Mikrofon (Charakteristik: Niere) 4x H440 Halterung für P4 1x P2 dynamisches Bassdrum-Mikrofon (Charakteristik: Niere)

    2x P17 Kleinmembran Kondensator Overheadmikrofone (Charakteristik: Niere)

     

    Stative:

    12 Stck. Mikrofonstative

    2 Stck. Mikrofonstative klein (für Bassdrummic. o.ä.)

    2 Stck. Lautsprecherstative

    4 Stck. Distanzstangen (Subbass-Topteil)

    2 Stck. Notenständer (1 klein/1groß)

     

    Kabel und Adapter:

    1 Stck. Tonmulticore 30m 16 Kanal/4 Rückwege

    1 Stck. Tonmulticore 15m 8 Kanal Ausreichend XLR Kabel vorhanden /

    Ausreichend Speakon und andere LS Kabel vorhanden / Div. Klinken Kabel / Div. Chinch Kabel / Div. Adapter Kabel wie z.B. chinch auf mini Stereo Klinke, große Klinke auf mini Klinke, XLR auf Klinke, Y-Adapter und alle möglichen Audio Adapter von hüh auf hott und zurück.

     

    Lichtpult:

    1 Stck. Zero 88 LeapFrog 48 Faderkanäle + Fixturebänke

     

    Dimmer:

    4 Stck. Behringer LD6230 Dimmer 6 Kanal á 2 KW = Gesamt 24 Dimmerkanäle

     

    Scheinwerfer:

    12 Stck. 1 KW Fresnell DTS Scena mit Klappen

    10 Stck. LED PAR 64 Stairville 10mm Floorspot RGB

    20 Stck. PAR 64 (Wahlweise 1 KW CP62 oder 500 W Raylight Brenner)

    04 Stck. Moving Head Cameo NanoSpot300 30W LED

    02 Stck. 2 KW Profilscheinwerfer Strand incl. Irisblende

    12 Stck. 1 KW Profilscheinwerfer (ältere Bauarten / Sammelsurium / begrenzt einsetzbar)

    01 Stck. 1 KW Verfolgerscheinwerfer (Halogen)

    04 Stck. ETC PAR 64 (3*CP62+1*CP60 Linse)

    01 Stck. 650 W PC 02 Stck. 650 W Fresnell

    02 Stck. 2 KW Fresnell

    div. Kleingedönse: Pin Spots, LED Ketten, UV-Röhre...

     

    Lastcorekabel- und Plugboxen:

    Fest installiert: Front- bzw. Ztruss 6 K Plugbox

    2.+3. Truss je eine 6 K Plugbox (gedoppelt=Gesamt max. 6K)

    L+R Seitentruss je eine 6 K Plugbox (gedoppelt=Gesamt max. 6K)

    Backtruss und Boden je eine 6 K Plugbox (gedoppelt=Gesamt max. 6K) Frei verfügbar:

    2 Stck. 6 K Plugboxen mit Kabel

     

    DMX:

    1 Stck. Stairville DMX Splitter / 1 in 5 out

    Im Rigg und auf dem Boden gibt es Möglichkeiten zum Abgriff des DMX Signals Div. 3/5 Pol Adapter und Endwiderstände

     

    Lichtstative:

    2 Stck. (ca. 3,5 m hoch)

    15 Bodenbretter / Bodenstative

     

    Farbfolien:

    Es gibt eine kleine Grundausstattung an div. Farbfolien. Wenns unbedingt eine bestimmte Farbfolie sein soll, bitte unbedingt selber mitbringen.

     

    Bühne:

    24 1*2m Podeste mit Vario Beinen (40/70cm + 60/110cm)

    Schwarzer Tanzboden für gesamten Raum und Bühnenfläche

     

    Strom:

    Wichtiger Hinweis: Die Hausanschlusskasten der Schaulust ist lediglich mit 3*50 A NH Sicherungen abgesichert! Bisher kam es dort nie zu Ausfällen. Weitere große Stromverbraucher wie Heizplatten o.ä. verträgt das System aber nicht! Wenn mehr Bedarf besteht, ist zwingend eine vorherige Absprache mit dem Schaulusttechnikteam notwendig!

    Für „Tonstrom" steht ein separat abgesicherter Stromkasten mit 3*32A Gesamtleistung mit 1*32A CEE, 1*16A CEE und 3*Schuko je 16A zur Verfügung.

    Es stehen für Normalanwendungen in ausreichender Menge und Längen zur Verfügung:

    -32A CEE Kabel -16A CEE Kabel -Schuko Kabel -3er und Mehrfachsteckdosen -Kalt- und Heißgerätesteckerkabel -div. CEE Auflösungen (32A CEE auf 16A CEE / 16A CEE auf 3*Schuko...)

     

    Deko:

    Es stehen div. Moltons und Sämte für Bühnenschürzen, Abdeckungen und Abtrennungen zur Verfügung

     

    Kleinmaterialien und Werkzeug:

    Es gibt eine kleine Grundausstattung an Werkzeug und Schrauben/Verbrauchsmaterialien wie Akkuschrauber, Knarrenkasten, Schraubendreher, Zangen etc. Tanzbodentape, Gaffa Tape etc. in ausreichender Menge vorhanden.

Räumlichkeiten

Beispiele der Raumgestaltung unserer Nutzer